• Homepage
  • >
  • Blog
  • >
  • Chromium – eine feine Chrome-Alternative unter Mac OS X

Chromium – eine feine Chrome-Alternative unter Mac OS X

Google Chrome ist aktuell der schnellste Browser, ohne Wenn und Aber. Wer aber immer noch Bedenken hat, welche Daten der eigenen Browsersitzung bzw. der Installation zu Google übermittelt werden, dem sei Chromium ans Herz gelegt. Chromium selbst gibt es aber nicht als fertigen Download, sondern als Quellen zum Selbstkompilieren. Wem das – im vorliegenden Fall unter Mac OS X 10.7 „Lion“ zu umständlich ist, kann mit Hilfe von „Chromatic“ bequem den Build der Wahl, stabile oder Beta-Versionen von Chromium schnell und bequem installieren.

Nach dem Download unter http://mrgeckosmedia.com/applications/info/Chromatic befindet sich Chromatic im Programmverzeichnis und wartet beim Starten mit einer schlichten, aber funktionsreichen Maske auf:

Hier können der Releasechannel und der jeweilige Build ausgesucht und direkt heruntergeladen werden, wobei auch eine direkte Aktualisierung der vorhandenen Version ohne Umschweife möglich ist. Chromium beherrscht von Haus aus leider nicht die Funktion, sich wie das Google Chrome-Derivat automatisch zu aktualisieren, daher sollte Chromatic auch ruhig hin und wieder genutzt werden, um die eigene Chromium-Version auf dem Stand der Zeit zu halten.

Ob die Nutzung von Chromium im Vergleich zum „Mutterbrowser“ von Google mehr oder weniger Sinn macht, sei jedem Einzelnen selbst überlassen. Ich war bis vor kurzem treuer Firefox-Benutzer, musste aber die Vorteile von Chrome neidlos anerkennen, doch der finale Wechsel vor ein paar Wochen war immer noch mit dem Hintergedanken versehen, dass ich nicht weiss, WAS genau Chrome bei der Installation und während der Nutzung des Browsers zu Google überträgt. Nicht, das ich etwas zu verbergen hätte, aber ich würde schon gerne schon die Kontrolle über das behalten, was von meinem Rechner aus Richtung Internet gesendet wird – vom leidigen Thema „Google Updater“ einmal ganz zu schweigen. Also – für alle, die das ähnlich sehen und das Kompilieren der Quellen einfach nicht wollen oder können, sei einmal Chromium – und als Schlüssel dazu – Chromatic in den Raum geworfen. Viel Spass!

  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • linkedin
  • linkedin
  • linkedin

Stolzer Familienvater. Digital Native und chronischer Device-Switcher. Multimedia-Freak. UK-Fan, auch mit Brexit. Blogger mit stets zu wenig Zeit. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hauptberuflicher IT-Consultant- & Vertriebler. Auch zu finden bei XING. Dieser Artikel hat einen Job oder zumindest Euren Seelenfrieden gerettet und gegebenfalls sogar für Kurzweil gesorgt? Die PayPal-Kaffeekasse freut sich - dankeschön!

  • facebook
  • twitter
  • googleplus
  • linkedIn
  • instagram
  • telegram

1 Kommentar

Kommentar verfassen