• Homepage
  • >
  • Blog
  • >
  • Performanceprobleme beim VMware Converter 5

Performanceprobleme beim VMware Converter 5

Nachdem der schon standardmässige Fehler „1920“ beim VMware Converter ab Version 4.01 bereits mit den ein oder anderen Lösungsvorschlägen behoben werden konnte, fällt der aktuelle Converter 5.0 mit einer neuen – vorsicht gesagt – „Unschönheit“ negativ auf: Der Performance. Wo die 4er Versionen noch mit ca. 60 MB/s konvertiert haben, geht der 5er Converter doch in Sachen Geschwindigkeit gerne bis zu 1 MB bzw. ein paar KB pro Sekunde herunter – die Folge: Der P2V-Prozess, der mit der alten Version des VMware-Konverters noch nicht einmal zwei Stunden dauerte, zieht sich bei der aktuellen Version (sofern man die Geduld dafür hat) auch mal acht bis neun Stunden hin. Ein No-Go!

Nach diversen Diskussionen mit Stefan über exakt dieses Thema (danke für die Denkanstösse!) habe ich mal ein wenig nachgeforscht und die Ursache dafür gefunden – VMware hat in seinem proprietären Network File Copy Protokoll „NFC“ diverse Änderungen durchgeführt, die dafür sorgen, dass die Konvertierung physischer zu virtueller Maschinen beim 5er Converter über SSL verschlüsselt wird. Dies hat aber – aller Sicherheit zum Trotze – eben den Effekt, dass die Datentransferrate innerhalb der ersten zehn Minuten der Konvertierung drastisch absinkt, wobei der Fehler mir speziell bei zu konvertierenden Windows 2003-Servern aufgefallen ist.

Um das zu ändern, muss man die Datei “converter-worker.xml” im Verzeichnis” C:ProgramDataVMwareVMware vCenter Converter Standalone” (Beispielpfad meines Systems)  öffnen und im Abschnitt „<Config> <nfc>“ den Schlüssel <useSsl> auf “false” ändern.

 

 

 

Nach einem Neustart des „vmware-converter-worker“-Dienstes sollte die Änderung greifen und (nachweislich) bei der nächsten Konvertierung das Performanceleck gestopft haben.

  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • linkedin
  • linkedin
  • linkedin

Stolzer Familienvater. Digital Native und chronischer Device-Switcher. Multimedia-Freak. UK-Fan, auch mit Brexit. Blogger mit stets zu wenig Zeit. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hauptberuflicher IT-Consultant- & Vertriebler. Auch zu finden bei XING. Dieser Artikel hat einen Job oder zumindest Euren Seelenfrieden gerettet und gegebenfalls sogar für Kurzweil gesorgt? Die PayPal-Kaffeekasse freut sich - dankeschön!

  • facebook
  • twitter
  • googleplus
  • linkedIn
  • instagram
  • telegram

2 Kommentare

  1. Ich habe dieses Problem mit vielen Bauchschmerzen nachvollziehen können. Die converter-worker.xml steht auf dem Windows 2003 Server, den ich konvertieren soll, in:
    C:Dokumente und einstellungenAll UsersAnwendungsdatenVMWareVMware vCenter Converter StandalonedocRootconverter.
    Ich werde sie dort editieren und zur Sicherheit in den Programmordner kopieren.
    Besten Dank.

Kommentar verfassen