• Homepage
  • >
  • Blog
  • >
  • Verwalten eines Hyper-V Servers 2012 Core in einer Arbeitsgruppenumgebung – Teil 1

Verwalten eines Hyper-V Servers 2012 Core in einer Arbeitsgruppenumgebung – Teil 1

Während wir im letzten Tutorial die Installation des Hyper-V Server 2012 Core kennengelernt haben, steht diesmal die Verwaltung des Servers im Vordergrund – mit einer Spezialität: Nicht jeder hat eine Active Directory-Domäne im Einsatz oder benötigt sie für sein Virtualisierungsprojekt, oftmals reicht vielen Nutzern auch eine Arbeitsgruppe aus. Es ist indes auch möglich, den Hyper-V Server 2012 von einem anderen Rechner remote zu verwalten, wenn er sich in eben einer Arbeitsgruppe befindet. Das geht aber nicht ohne anfängliche Schwierigkeiten vonstatten und muss vorab konfiguriert werden. Wie das im Detail aussieht, erfahren wir im weiteren Verlauf dieses Artikels:

Die Grundvoraussetzungen sind im vorherigen Tutorial bereits behandelt worden – wir haben einen funktionsfähigen Hyper V-Server 2012 in der Core-Edition installiert und anfängliche Anpassungen durchgeführt. Im vorliegenden Beispiel sind Rechnername des Hosts („DE182800V00001“), Arbeitsgruppe („DE182800“), die IP-Adresse (192.168.15.10) sowie der Fernzugriff und die Verwaltung per Remote Desktop Protocol (testweise für alle Clients – in Produktivumgebungen nicht zu empfehlen!) und die Windows-Updates konfiguriert worden.

Verwalten möchten wir den Hyper-V Server 2012 über unser Testsystem, ein Windows 8 x64. Ab Windows 8 sind die Hyper-V Verwaltungstools direkt nachinstallierbar – über die Systemsteuerung / Programme & Features / Windows-Features aktivieren oder deaktivieren unter der Option „Hyper-V“ die „Hyper-V-Verwaltungstools“ auswählen und bestätigen.

Anschliessend sind diese im Startbildschirm zu finden.

Natürlich ist eine Verwaltung über Windows 7-Rechner ebenfalls möglich, allerdings müssen wir die Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 7 mit Service Pack 1 (RSAT-Tools) erst einmal über einen Link (http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=7887) zu einer Microsoft-Downloadseite herunterladen. Neben unserem Zweck haben dir RSAT-Tools generell den Vorteil, von Windows 7-PCs remote auf Rollen und Funktionen zuzugreifen, die auf Servern mit den Betriebssystemen Windows Server 2003, 2008 und 2008 R2 installiert sind – und eben auch auf unseren Hyper-V-Server 2012!

Nach dem Starten des Installationspaketes und Abnicken der Lizenzbedingungen wechseln wir auch bei unserem Windows 7-PC in der Systemsteuerung unter „Programme & Features“ in die Option „Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren“.

 

Hier wählen wir unter dem neuen Oberpunkt „Remoteserver-Verwaltungstools“ im Untermenü „Rollenverwaltungstools“ die Option „Hyper-V-Tools“ aus und bestätigen die Installation erneut mit „OK“. Anschliessend finden wir unter Start/Alle Programme/Verwaltung den Hyper-V-Manager.

Damit sind nun – sowohl unter Windows 7 als auch unter Windows 8 – alle clientseitigen Vorbereitungen getroffen. Im nächsten Teil des Tutorials werde ich mich ausschliesslich auf Windows 8 fokussieren, wobei die Verwaltung des Hyper-V-Hosts unter Windows 7 optisch und technisch identisch ist.

  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • linkedin
  • linkedin
  • linkedin

Stolzer Familienvater. Digital Native und chronischer Device-Switcher. Multimedia-Freak. UK-Fan, auch mit Brexit. Blogger mit stets zu wenig Zeit. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hauptberuflicher IT-Consultant- & Vertriebler. Auch zu finden bei XING. Dieser Artikel hat einen Job oder zumindest Euren Seelenfrieden gerettet und gegebenfalls sogar für Kurzweil gesorgt? Die PayPal-Kaffeekasse freut sich - dankeschön!

  • facebook
  • twitter
  • googleplus
  • linkedIn
  • instagram
  • telegram

Kommentar verfassen