Windows 7 – das Supportende naht!

Noch immer sind wir Windows XP noch nicht so quitt geworden, wie wir es aus Sicherheitsgründen gerne hätten, da schlägt auch schon das Supportende von Windows 7 im noch jungen Kalender 2015 ein: Zum 13. Januar 2015 endet der so genannte „Mainstream“-Support des XP-Nachfolgers, danach werden nur noch Sicherheitslücken gestopft. Mit neuen Funktionen oder Programmverbesserungen sollte man dann aber nicht mehr rechnen – auch die Wahrscheinlichkeit, dass noch einmal ein weiteres Servicepack erscheint, ist mehr als nur gering.

Ab den 13. Januar startet mit dem Supportende der fünfjährige Extended Support und versorgt die User noch bis 2020 mit den monatlichen Updates und Sicherheitsupdates. Vorgeschobene Updates ausserhalb dieser Zyklen müssen dann (speziell für Unternehmen) im Rahmen eines erweiterten Hotfix-Vertrages 90 Tage nach dem genannten Stichtag hinzugekauft werden.

Wer Windows 7 immer noch nutzt (und das sind laut Statistiken immer noch mehr als 50 Prozent der Windows-Anwender) kann also der Migration auf das von vielen ungeliebte Windows 8.X oder das kommende Windows 10 immer noch einigermaßen entspannt entgegensehen. Wichtig ist nur, dass alle Sicherheitsupdates jeweils auf dem letzten Servicepack (SP 1 bei Windows 7, SP2 bei Office 2010) aufbauen und diese Stände jeweils Grundvoraussetzung sind, dass das Windows Update auch weiterhin brav die Inhalte der monatlichen Patchdays erfolgreich auf den jeweiligen Rechner holen kann.

  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • linkedin
  • linkedin
  • linkedin

Stolzer Familienvater. Digital Native und chronischer Device-Switcher. Multimedia-Freak. UK-Fan, auch mit Brexit. Blogger mit stets zu wenig Zeit. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hauptberuflicher IT-Consultant- & Vertriebler. Auch zu finden bei XING. Dieser Artikel hat einen Job oder zumindest Euren Seelenfrieden gerettet und gegebenfalls sogar für Kurzweil gesorgt? Die PayPal-Kaffeekasse freut sich - dankeschön!

  • facebook
  • twitter
  • googleplus
  • linkedIn
  • instagram
  • telegram

Kommentar verfassen